Pages Navigation Menu

Das grenzüberschreitende E-Commerce-Blog.

Wer kauft wo? Studie zum grenzüberschreitenden eCommerce

Artikel von | 17.12.2014

In seiner Global Online Shopping Study hat der Kommunikations- und Logistikdienstleister Pitney Bowes die Präferenzen der Verbraucher im grenzüberschreitenden Online-Handel untersucht. Das Ergebnis ist für deutsche Online-Händler durchaus ermutigend, denn in immerhin 5 der untersuchten Länder weltweit gehört Deutschland zu den Top 3-Ländern, in denen Online-Shopper einkaufen würden, wenn sie nicht im eigenen Land kaufen.

Mehr

amazon fresh und die Logistik

Artikel von | 09.09.2014

Erst vor wenigen Tagen habe ich mich an dieser Stelle ausführlicher mit den Plänen von amazon im Bereich eFood auseinandergesetzt. Und schon gibt es Neues aus dem Hause amazon fresh: Das Wall Street Journal berichtete Ende vergangener Woche, dass amazon seine Logistik für die Lieferung von Lebensmittelbestellungen ausbaut, indem es seine Zusammenarbeit mit dem halb-staatlichen us-amerikanischen Logistikdienstleister USPS intensiviert.

Mehr

amazon fresh: Experiment oder Marktangriff?

Artikel von | 26.08.2014

Dieses Radieschen dürfte so einige Lebensmittelhändler weltweit nervös machen. Online-Gigant amazon ist in den Lebensmittelhandel eingestiegen. Irgendwie hat man aus dem rasanten Aufstieg der vergangenen Jahre das Gefühl mitgenommen, was amazon anfasst, wird groß – und so ist auch der Einstieg des Handelsriesen in den eFood-Markt durchaus Anlass, die dadurch entstehende Konkurrenz ernstzunehmen.

Mehr

Steil wachsende eCommerce-Exporte: Woher, wohin, wieviel?

Artikel von | 24.01.2014

In Zusammenarbeit mit Google hat OC&C eine umfassende Studie zu grenzüberschreitenden eCommerce-Verkäufen weltweit erstellt. Darin findet sich neben einer interessanten Zusammenfassung des Ist-Zustandes auch eine optimistische Prognose: bis zum Jahr 2020 soll der im grenzüberschreitenden Online-Handel erwirtschaftete Umsatz in den sechs größten eCommerce-Märkten um ein Fünffaches wachsen.

Mehr

DHL, DPD oder UPS? Die wahren Gabenbringer heißen Lucia, Befana, Claus & Co.!

Artikel von | 16.12.2013

Noch acht Tage bis Weihnachten und die ersten beiden Geschenke sind schon da! Für das erste habe ich selber gesorgt, schließlich darf man sich auch ruhig mal selbst beschenken: Ein neues Layout und eine neue Struktur für das mehrsprachig handeln-Blog waren lange überfällig und sind nun endlich fertig. Und pünktlich zum Relaunch des Blogs gab es sogar ein Einstandsgeschenk, das wie die Faust auf’s Auge zum Thema passt. Texterin und Autorin Heike Abidi erklärt mir und uns nämlich im ersten Gastbeitrag im mehrsprachig handeln-Blog, wer wann wo die Geschenke bringt – denn, auch wenn uns manchmal alles gleichgeschaltet erscheinen mag, Weihnachten ist nicht gleich Weihnachten… Nur eine Gabenbringer-Gattung fehlt noch in Heikes Beitrag: ab und zu bringen auch mal Wichtel* die Geschenke, das weiß ich jetzt aus erster Hand… Ganz gleich, ob die Geschenke zum Fest der Liebe selbstgebastelt sind, auf dem Weihnachtsmarkt gekauft, beim Extrem-Christmas-Shopping erkämpft oder bequem im Internet bestellt wurden: Wer sie den Kindern am Ende bringt, hängt von Tradition und Region ab. „Christkind oder Weihnachtsmann?“ ist dabei nur eine von vielen Fragen. Bringen wir etwas Licht ins Dunkel: Den Anfang macht keineswegs der Nikolaus, sondern Sankt Martin. Die Kulturgeschichte des Schenkens in der Weihnachtszeit beginnt am 11. November, dem Martinstag. In Franken zieht Sankt Martin gemeinsam mit seinem finsteren Knecht Krampus von Haus zu Haus und beschenkt die Kinder mit Süßigkeiten. Natürlich nur die artigen Kinder, genauso wie Sankt Nikolaus, der am 6. Dezember an...

Mehr

eCommerce-Umsatz weltweit knackt die 1 Billion Dollar-Grenze

Artikel von | 07.02.2013

Laut einer Studie von eMarketer hat der weltweit via eCommerce erzielte B2C-Umsatz im Jahr 2012 ein Wachstum von 21,1% hingelegt und damit erstmals die 1 Billion Dollar-Grenze überschritten. Für 2013 erwarten die Marktforscher von eMarketer ein Wachstum von 18,3% und einen Gesamtumsatz von 1,298 Billionen US-Dollar. Außerdem wird, so die Schätzungen, der nordamerikanische Online-Handels-Markt seine Spitzenposition im eCommerce an den Asia-Pazifik-Raum abgegen müssen. Mehr als 1/3 im asiatisch-pazifischen Raum Mit einem Umsatz von $365 Mrd. konnte der nordamerikanische eCommerce 2012 noch 33,5% des weltweiten Umsatzes für sich verbuchen. Die für 2013 geschätzten $409 Mrd. werden laut Schätzungen aber nur noch für einen Anteil von 31,5% reichen, da der eCommerce-Umsatz im asiatisch-pazifischen Raum um mehr als 30% auf über $433 Mrd. steigen wird. Die Gründe dafür sind vielfältig – drei der größten Märkte der Region, China, Indien und Indonesien, werden laut Schätzungen die größten eCommerce-Wachstumsraten im B2C weltweit erreichen. China, momentan noch hinter Japan liegend, wird sich auf Rang 2 der eCommerce-Welt vorarbeiten und mit einem massiven Wachstum von 65% einen Gesamtumsatz von $181,6 Mrd. erzielen. Deutschland auf Rang 5 Deutschland rangiert im weltweiten eCommerce-Ranking zwischen 2011 und 2013 mit $47 Mrd. in 2012 und geschätzten $53 Mrd. in 2013 immerhin auf Platz 5 – stärkster eCommerce-Markt in Europa ist und bleibt aber Großbritannien, das mit einem Gesamtumsatz von $125 Mrd. in 2012 (geschätzte $141,5 in 2013) nach den USA und China auf Rang 3 liegt. KF/msh | Quelle:...

Mehr

Santa Claus shoppt online: Rekordumsätze im US-Weihnachtsgeschäft

Artikel von | 27.12.2011

Im amerikanischen eCommerce-Markt hat die diesjährige Weihnachtssaison wieder sämtliche Rekorde gebrochen. Mit einem Gesamtwachstum von 15% überspringt der online erzielte Umsatz in den 48 Tagen vor Weihnachten (1. November – 18. Dezember) locker die 30 Milliarden Dollar-Grenze und landet bei knappen 32 Milliarden US-Dollar. Im Vergleichszeitraum 2010 (damals sogar einen Tag länger bis zum 19.12.) lag der Umsatz bei knappen 28 Milliarden $. Stärkster Verkaufstag war wie erwartet Cyber Monday am 28. November ($ 1,25 Milliarden, 22% mehr als im Vorjahr), insgesamt erreichten zehn einzelne Tage einen Tagesumsatz von über 1 Milliarde Dollar, davon 4 in der letzten Woche bis zum 18. Dezember, die insgesamt auf rekordverdächtige 6,3 Milliarden Dollar kam und damit zur umsatzstärksten Woche in der Geschichte des eCommerce wurde. Man darf gespannt sein, was die europäischen Märkte über den Online-Umsatz im Weihnachtsgeschäft zu berichten haben… KF / msh | Quelle:...

Mehr

75% Online-Shopper bis 2013

Artikel von | 28.07.2011

Mit langsamem, aber stetigem Wachstum wird der Anteil der Online-Shopper an den US-amerikanischen Internetnutzern bis Ende 2013 die 75%-Marke erreichen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Marktforscher von eMarketer. Aktuell liegt der Anteil bei 72,6%, das entspricht 148 Millionen Amerikanern, die dabei einen Umsatz von 165,4 Milliarden US Dollar generieren (ausgenommen Reisen, Downloads und Veranstaltungstickets). KF/msh | Quelle:...

Mehr

USA: Walmart startet Lieferservice

Artikel von | 04.05.2011

Der US-Lebensmittelriese Walmart sieht sich unter Druck: neben den stationären Lebensmittelhandel hat sich auch in den USA längst der Online-Handel mit Lebensmitteln gestellt – und die Konkurrenz schläft nicht. Deshalb hat die Supermarktkette, bei der man bislang nur Trockenprodukte bestellen und sich zuschicken lassen konnte, die Beta-Version eines auch Frischeprodukte, Brot, Obst & Gemüse umfassenden Lieferservice gestartet. Wer „Walmart To Go“ nutzen möchte, muss dafür allerdings noch einiges extra zahlen: die Lieferung kostet zwischen 5 und 10 US Dollar. Der Online-Handel mit Lebensmitteln, auch eFood genannt, ist in vielen europäischen Ländern schon zum Standard geworden: in Großbritannien etwa gibt es ausgeklügelte Liefersysteme und in Frankreich sind die Drive-In-Supermärkte zum Wachstumstreiber geworden… KF/msh | Quelle:...

Mehr

Labor Day in den USA

Artikel von | 06.09.2010

Immer am ersten Montag im September wird in den USA Labor Day gefeiert. Seit 1894 ist der Labor Day gesetzlicher Feiertag, seine Ursprünge liegen in den Kampagnen der Arbeiterbewegung zur Etablierung des Achtstundentages. Heute markiert der Labor Day vielerorts auch das Ende der Sommer- und Ferienzeit, viele Amerikaner nutzen ihn für ein letztes verlängertes Sommerwochenende, und für die meisten Schüler beginnt im Anschluss das neue Schuljahr. Sollten Sie also Kontakt zu einem amerikanischen Geschäftspartner suchen: warten Sie bis...

Mehr