Von Blumenschlachten und Crêpes-Schlemmerei: Karneval in Frankreich


Von Blumenschlachten und Crêpes-Schlemmerei: Karneval in Frankreich

Gepostet Von am 16.02.2012 in Frankreich, Land & Leute, Newsticker

Auch in Frankreich wird dieser Tage Karneval gefeiert, allerdings gibt es kein so konzentriertes Äquivalent zum deutschen Straßenkarneval, der sich hauptsächlich zwischen Weiberfastnacht und Karnevalsdienstag abspielt. In Nizza beispielsweise verteilen sich die zahlreichen Karnevalsfeiern auf die zweieinhalb Wochen vor Aschermittwoch,  u.a. mit dem Blumenspektakel bataille des fleurs. Sogar zweieinhalb Monate vor Aschermittwoch geht es in Dunkerque los – mit  Partys, Umzügen und aufwendig gestalteten géants, überdimensionalen Pappmachéefiguren.

Wie in Deutschland auch, ist den Feiern in Frankreich gemeinsam: am Aschermittwoch ist Schluss. Doch vorher wird noch einmal kräftig zugeschlagen, denn traditionell kommt in Frankreich dem Dienstag vor Aschermittwoch, dem mardi gras, besondere Bedeutung zu, an dem man noch ein letztes Mal fettreich schlemmen darf („mardi gras“ bedeutet wörtlich „fetter Dienstag“), bevor am nächsten Tag die Fastenzeit beginnt. Und so gibt es an Mardi Gras Crêpes & Krapfen im Überfluss…

KF/msh

LingBits

dt. Karneval m. – frz. carnaval m.
dt. Karnevalsdienstag m. – frz. mardi gras m.
dt. Aschermittwoch m. – frz. mercredi des cendres m.

Dr. Katja Flinzner

Trackbacks/Pingbacks

  1. Karneval in Frankreich: Sind Sie der Nord- oder der Süd-Typ? - […] Am besten finde ich hat Dr. Katja Flinzner in ihrem Blog die Unterschiede zwischen deutschem und französischem Karneval auf…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.